Corporate Identity - Teil 1

  • Elke Rößler
Elke Rößler

Was bedeutet Corporate Identity (CI)?

Unter Corporate Identity versteht man das Erscheinungsbild eines Unternehmens. Sinn und Zweck einer CI besteht darin, sich von den Mitbewerbern abzugrenzen. Um dies besser zu veranschaulichen, möchte ich Euch zwei Schreinermeister vorstellen:

Meister Eder hat eine kleine Werkstatt mit 6 Angestellten und fertigt ausschließlich handgearbeitete Schränke, Komoden, Tische, Stühle aus hochwertigem Holz nach Maß an. Bei den gut Betuchten ist er stadtbekannt und freut sich großer Beliebtheit. Die Auftragsbücher sind voll und er liebt seine Arbeit. Er setzte früh auf Qualität statt Masse und fährt damit bis heute sehr gut.

Meister Freud dagegen führt ein mittleres Unternehmen mit 180 Mitarbeitern an. Er hat sich auf die Massenproduktion spezialisiert, hat viel in Maschinen und Fuhrpark investiert und erzielt mittlerweile einen Jahresumsatz von ca. 18 Mio. €. Seine Position kommt der eines Managers gleich. Er ist sehr zufrieden und freut sich über wachsende Umsätze.

An diesem Beispiel lässt sich sehr gut vorstellen, dass die beiden Schreinermeister ein sehr unterschiedliches Erscheinungsbild haben müssen, aber dennoch sind beide Schreinermeister. Hinter einer CI steckt also ein umfassendes und durchdachtes Konzept, dass alle Disziplinen eines Unternehmens einschließt und so einen hohen Wiedererkennungswert gewährleistet, weil der Fokus auf dem Besonderen und dem Alleinstellungsmerkmal liegt. Fazit: Meister Eder setzt auf Qualität und Meister Freud dahingegen auf Quantität.

Die Corporate Identity setzt sich aus folgenden Unterbereichen zusammen:

Corporate Design (CD)
=> Das visuelle Erscheinungsbild eines Unternehmens. Angefangen von der Farbgebung und dem Logo über Briefpapier, Visitenkarten, Webauftritt, bis hin zu Arbeitskleidung, Firmengebäude und Akustik (z.B. der neue Gong der ARD) soll es sich durch alle Bereiche ziehen und somit einen hohen Wiedererkennungswert erzielen.

Corporate Communication (CC)
=> Die Unternehmenskommunikation, sowohl nach Innen als nach Aussen.

Corporate Behaviour (CB)
=> Das Verhalten gegenüber Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten etc.

Corporate Culture
=> Die Unternehmenskultur. Sie definiert die Werte oder auch Philosophie eines Unternehmens. Im besten Fall sollen sich Mitarbeiter mit dem Unternehmen identifizieren können. Das schafft eine hohe Loyalität und Vertrauen der Mitarbeiter in ihr Unternehmen. Gleichzeitig können so innovative Ideen entstehen, die sich langfristig positiv auf das Wachstums des Unternehmens auswirken.

Corporate Language (CL)
=> Die Unternehmenssprache. Sie ist das Pendant zur CD nur eben auf sprachlicher Ebene und spiegelt sich in Werbespots, Angeboten, Einladungen, E-Mails, Vorträgen und vielem mehr wieder.

In Kürze folgt Teil 2. Darin stelle ich Euch die CI von adva communication vor. 

Hier gehts zum 2. Teil der CI »